Mediation

Unsere Mediatoren:

Hier kannst du eine Nachricht an die Mediatoren senden:

In der Mediation setzen sich die Streitenden mit Mediatoren zusammen und suchen eine Lösung für ihren Konflikt.

Dabei geben die Schlichter keine Lösung vor, sondern helfen den Betroffenen, selbst eine Lösung zu finden, bei der die Interessen und Empfindungen der Streitenden optimal berücksichtigt werden.

Zum Abschluss verpflichten sich die Streitenden in einer schriftlichen Vereinbarung, eigene Beiträge zur Beilegung des Streites zu leisten.
Dabei befasst sich die Streitschlichtung mit den allgemeinen Konflikten im Schulalltag wie Hänseleien, Drangsalieren, Rangeleien, Eifersüchteleien, Petzen, Ausgrenzen, leichtem Mobbing und dergleichen mehr.

Die Mediatoren sind auf dem Innenhof erkennbar durch ein neonfarbenes Band und in Konfliktfällen ansprechbar.

Ablauf:

  • Die Streitenden wenden sich an die Mediatoren und bitten sie um Hilfe. Manchmal können die Mediatoren den Fall durch einen Ratschlag sehr einfach lösen.
    Wenn nicht, dann
  • machen die Streitenden mit den Mediatoren einen Termin für ein Gespräch aus, das meist ca. 30 Minuten dauert und beginnend in einer großen Pause auch noch während einer Schulstunde möglichst gleich am nächsten Tag stattfindet. Als Termine ausgenommen sind allerdings Schulstunden, die nur einmal wöchentlich erteilt werden und Schulstunden, für die eine Arbeit angekündigt / geplant ist.
  • Der Termin wird in einen Laufzettel eingetragen, den die Schüler dann von den Lehrern, in deren Stunde sie teilweise fehlen, genehmigen lassen. (Die Lehrerinnen und Lehrer sind hier entgegenkommend).
  • Das Schlichtungsgespräch selbst findet im Raum 311, dem Mediatorenraum, statt. Danach gehen die Schüler/innen unverzüglich zurück in ihren Unterricht und übergeben dem unterrichtenden Lehrer den Laufzettel (auf dem von den Mediatoren das Ende des Schlichtungsgespräches notiert wurde). Der Laufzettel wird dann ins Klassenbuch für den Klassenleiter gelegt.
  • Die Schüler/innen nehmen an der restlichen Schulstunde teil und bekommen so auch die Hausaufgabe mit. Den versäumten Unterrichtsstoff müssen die Schüler/innen eigenverantwortlich nachholen. Dennoch sollen diese Schüler keinesfalls benachteiligt werden.
  • Nach ein bis zwei Wochen treffen sich die Beteiligten zu einem Nachtermin, der in der Pause stattfinden sollte. Dort soll überprüft werden, ob der in der Schlichtung ausgehandelte Vertrag von beiden Seiten eingehalten wurde und wie sich das Verhältnis der Geschlichteten entwickelt hat. Bei Schwierigkeiten muss ein weiterer Termin festgelegt werden. Der Nachtermin hat zugleich den positiven Nebeneffekt, dass er die Geschlichteten unter einen leichten Erfolgsdruck setzt.

Aktuelle Informationen zur Streitschlichtung sowie der Dienstplan für die Pausen sind im Schaukasten an der Mediatorenecke zu finden.

Mediatoren helfen bei

  • Konflikten zwischen Schülern aller Klassen
  • Vermittlung bei schwierigen Gesprächen im Sinne eine Moderators
  • Schwierigkeiten Einzelner innerhalb ihrer Klasse. Dann kommen unsere Mediatoren auch in die Klasse (in Absprache mit dem Klassen/ Stammkursleiter)
  • In den 5. Klassen als Ansprechpartner für alle Probleme, Problemchen und Unsicherheiten

Aber

Streitschlichter sind keine ausgebildeten Psychologen. Daher übersteigen manche Fälle ihre Kompetenz. Immer dann, wenn sie sich bei einem Fall überfordert fühlen, werden sie die Betroffenen weiterleiten.
Insbesondere gilt dies für

  • ernste Mobbing-Fälle
  • Konflikte mit Lehrern (hier sind die Vertrauenslehrer die richtigen Ansprechpartner)
  • Sachbeschädigung, die über das Maß von Bagatellfällen hinausgeht
  • Körperverletzung

Warum zur Mediation?

Wenn Konfliktpartner ihre Probleme nicht miteinander besprechen, bleibt scheinbar irgendwann nur noch die Gewalt.

Wenn Konflikte mit Gewalt ausgetragen werden, wird jeweils Vergeltung erfolgen.

Diese Gewaltspirale kann durchbrochen werden.

Die Mediatoren helfen, dass am Schluss jeder der Konfliktparteien zufrieden ist und Vergeltung nicht mehr als nötig oder sinnvoll empfindet!

So gewinnen alle!

Jedes Jahr im März beginnt die neue Ausbildung. Ende Februar gehen die Ausbilder durch die Klassen, stellen die Arbeit der Mediatoren vor und verteilen die Info-Blätter. Wenn du Interesse hast must zu dich unter Zustimmung deiner Eltern in der Regel bis Mitte März anmelden.

Dein Ausbilder Herr Stellpflug