Math.-naturwissenschaftlicher Schwerpunkt

Die Stärkung naturwissenschaftlicher Kompetenzen hat bereits eine lange Tradition am Gymnasium an der Stadtmauer. So war unsere Schule schon vor 1974 das einzige naturwissenschaftliche Gymnasium in Bad Kreuznach. Da in der heutigen Zeit die Bedeutung solcher Kompetenzen in unserer Gesellschaft stetig zunimmt, haben wir uns im Schuljahr 2003/2004 dazu entschlossen, einen mathematisch-naturwissenschaftlichen Schwerpunkt fest an unserer Schule zu etablieren.

Die Kolleginnen und Kollegen der NaWi-Fachschaft

Die Fachschaften Biologie, Chemie, Informatik, Mathematik und Physik entwickelten ein neues Unterrichtskonzept zur Förderung des naturwissenschaftlichen Unterrichts in der gesamten Sekundarstufe I, welches allen interessierten und begabten Schülern offensteht und auch im altsprachlichen Zweig integriert ist.

Unterstützt wird diese Förderung unserer Schüler von Seiten des Bildungsministeriums durch eine erhöhte Anzahl an Lehrerstunden im mathematisch-naturwissenschaftlichen Bereich. Ziel des Konzeptes ist es, unseren Schülern naturwissenschaftliche Grundbildung zu vermitteln:

Naturwissenschaftliche Grundbildung ist die Fähigkeit, naturwissenschaftliches Wissen anzuwenden, naturwissenschaftliche Fragen zu erkennen und aus Belegen Schlussfolgerungen zu ziehen, um Entscheidungen zu verstehen und zu treffen, die die natürliche Welt und die durch menschliches Handeln an ihr vorgenommenen Veränderungen betreffen“ (OECD 2000).

Schüleraktiver, leistungsorientierter Unterricht, konsequente Nutzung des Experimentierens zum Erlernen naturwissenschaftlicher Denk- und Arbeitsweisen, Hypothesen- und Modellbildung, verstärkte Kontextorientierung und fächerübergreifendes Arbeiten, Kooperationen zwischen Lehrkräften und mit außerschulischen Partnern, Sicherung von Grundwissen und die Nutzung neuer Medien sind Bausteine dieses Konzeptes.

In den letzten Jahren wurden unsere Fachräume konsequent an den naturwissenschaftlichen Schwerpunkt angepasst: Die sechs modern ausgestatteten Schüler-Übungsräume (mit Deckenkonstruktionen für Strom-, Wasser-, Internet- und Gasanschluss; verstellbaren Tischen und Stühlen sowie diversen Multimedia-Einrichtungen) und die Sammlungen befinden sich in einem gemeinsamen Trakt im ersten Obergeschoss, in dem auch das Vivarium der Schule untergebracht ist. Ein weiterer Lernort ist in den Sommermonaten vor allem für Schüler der Orientierungsstufe unser Schulgarten, der sich an die historische Stadtmauer anschließt. Zudem nutzen wir wie alle Fachbereiche die im letzten Schuljahr renovierten und neu ausgestatteten Multimediaräume.

In der Orientierungsstufe werden die Naturwissenschaften (wie seit 2008/2009 an allen Gymnasien in Rheinland-Pfalz) als ein Fach NAWI von einem Fachlehrer erteilt, ausgehend vom Sachunterricht in der Grundschule. Unser Gymnasium verfügt dabei als ehemalige Modellschule über mehr als 15 Jahre Erfahrung im integrierten naturwissenschaftlichen Unterricht. In Klasse 6 bieten wir zudem ein zweistündiges Wahlfach „Naturwissenschaftliches Experimentieren“ für in diesem Bereich besonders leistungsstarke und interessierte Schüler an.

In den Klassen 7, 8, 9 und 10 findet im Anschluss fachspezifischer Unterricht in Biologie, Chemie und Physik statt, wobei die Fachlehrer im engen Austausch miteinander stehen und für einzelne Unterrichtsprojekte kooperieren.

In der Sekundarstufe II (MSS) werden stets alle drei Naturwissenschaften im Grund- und Leistungskurs angeboten, ebenso ein Grundkurs Informatik. Außerdem bieten wir in der Jahrgangsstufe 12 zusätzlich während der Projekttage die Möglichkeit, ein fächerübergreifendes naturwissenschaftliches Projekt zu belegen.

Ein wichtiger Bestandteil des naturwissenschaftlichen Schwerpunktes sind neben dem Regelunterricht die Wahlfächer im Unterrichtsangebot für die Klassen 6 bis 10.

Für die Jahrgangsstufen 6 bzw. 7 & 8 (derzeit klassenübergreifend) besteht die Möglichkeit, ein NAWI-Wahlfach zu belegen, das ähnlich wie eine fakultative dritte Fremdsprache gewertet wird. Die Themen des Wahlfaches wechseln von Jahr zu Jahr (Astronomie, Ökologie, Chemie des Alltags, Solarenergie, Bionik, Kommunikation …).

Beispiel: Projektunterricht zu Erneuerbare Energien – Der Solarwagen

In Klasse 9 und 10 kann das Wahlfach Informatik belegt werden.

Lernorte

"Muss man sich zwischen dem altsprachlichen Zweig und dem mathematisch-naturwissenschaftlichem Schwerpunkt entscheiden?"

Nein 🙂

Alle Schüler unserer Schule haben die Möglichkeit die Zusatzangebote im Rahmen unseres Mathematisch-naturwissenschaftlichen Schwerpunkts zu nutzen. Diese Zusatzangebote sind unabhängig von der Wahl oder Nichtwahl des altsprachlichen Zweiges.